"Online-Reputations-Management". Mehr als ein Modewort. Und eine Nanny kann helfen.

Das gab es früher nicht: Online-Reputation. Gemeint ist der Ruf, den man sich durch Auftritte im Internet erwirbt: via Webseite, Blog, Facebook, Xing, Twitter, Youtube und so weiter. Der kann sich positiv oder nachteilig auswirken - und ist steuerbar.

Die "Onliner", eine neue Generation

Immer mehr Menschen sind immer öfter online, manche gar rund um die Uhr. Via Smartphone, PC, Netbook oder Laptop. Was tun sie da? Nur mailen und surfen? Das war einmal. Sie posten und bloggen, twittern, taggen und chatten. Sie äußern Meinungen, geben Tipps, bewerten und empfehlen, teilen und "liken", klicken und kritisieren. Sie bookmarken, verlinken, folgen (oder entfolgen), laden etwas hoch (oder runter), und sie recherchieren. Sie informieren sich, lesen, und kaufen häufig auch ein.

 

Im Gegensatz zum üblichen Ladengeschäft, in dem die Rollen klar verteilt sind (Verkäufer und Käufer), ist das Internet ein virtueller Raum, in dem jeder ständig in wechselnden Rollen auftreten kann: als Verkäufer und Käufer, als Versteigerer und Bieter, als Kritiker und Kritisierter. Man muss das nicht gutheißen, aber es ist so.

Ihre Perspektive als Konsument

Ein paar Beispiele: Sie wollen eine Reise buchen, zum besten Preis-Leistungsverhältnis. Was tun Sie? Sie suchen nach Angeboten, Vergleichen, Bewertungen, Meinungen. Im Internet. (Ob Sie die Reise anschließend tatsächlich dort buchen, oder in einem realen Reisebüro, sei dahingestellt.) Sie interessieren sich für ein Buch, von dem Sie gehört haben. Also lesen Sie vor dem etwaigen Kauf verschiedene Rezensionen auf Amazon (oder so). Sie suchen einen kompetenten und sympathischen Arzt­/Anwalt/Architekten im Umkreis von 50 Kilometern – Internetportale liefern Ihnen den jeweiligen Experten. Bei Ihren Recherchen achten Sie selbstverständlich auf Ausreißer: Eine schlechte Bewertung fällt nicht ins Gewicht, wenn ihr zwanzig gute gegenüberstehen. Was Ihnen allerdings gar nicht gefällt: ungepflegte Webseiten (letzter Eintrag unter „News“ von 2010), merkwürdige Tweets, Partybilder auf Facebook, Rechtschreibfehler. Wobei all das natürlich davon abhängt, wen oder was Sie suchen: einen Lebenspartner, einen Mitarbeiter, einen Investor, Coach, Arbeitgeber, Makler, Optiker, Freiberufler, Handwerker, Nachhilfelehrer, Zulieferer, Kunden? Eine Kücheneinrichtung, eine Immobilie, Spedition oder Versicherung, einen Stromtarif oder Leihwagen, eine Reha-Klinik, eine Ferienwohnung?

 

Merken Sie was? Optiker, Coaches, Küchen & Co. gibt es wie Sand am Meer. Umso erstaunlicher, dass manche Optiker, Coaches und Küchenverkäufer so gar nicht auf ihre Online-Reputation achten. Darauf, ob und wie sie gefunden werden in den Weiten und Untiefen des Internets. Und so wundert sich manch Optiker, Coach oder Küchenverkäufer, dass seine Umsatzzahlen zurückgehen. Obgleich er durch guten Service durchaus punkten könnte. (Das kann ein Online-Shop sein, muss aber nicht.)

Gute Seiten, schlechte Seiten

Mit einer Webseite im Netz vertreten zu sein, das gehört heutzutage längst zum guten Ton. Für Unternehmen, Vereine, Gemeinden, Selbstständige. Manch einer beauftragt eine professionell arbeitende Agentur oder einen Mediengestalter / Webdesigner, manch einer bastelt selbst herum, oder bittet einen Freund um Hilfe. Je nach Budget, Motivation, Zeit. Und je nach Können fällt das Ergebnis nach wie vor sehr unterschiedlich aus. Und die Zufriedenheit. Wobei es auch Zufriedene gibt, die nicht ahnen, wie ungünstig sie sich präsentieren: mit Ausdrucks-, Grammatik- und Rechtschreibfehlern, unpassenden Fotos, unübersichtlicher Menüführung, unvorteilhafter Farbgestaltung, wirrem Layout, unzweckmäßigen Überschriften und Keywords, ungeschickter Zielgruppenansprache, Ignoranz grundlegender SEO-Regeln. Weil sie sich auf anderes konzentrieren, z. B. auf die Qualität ihrer Produkte oder Dienstleistungen (aber eben nicht auf deren Präsentation), oder betriebsblind sind. Das zeigt meine langjährige Erfahrung.

Weiterlesen

Die Online-Reputation eines Individuums oder eines Unternehmens wird durch viele Faktoren beeinflusst, nicht nur durch die Güte der Webseite - das haben wir jetzt gesehen. Lesen Sie weiter, wenn Sie mehr über das Thema wissen möchten. Zum Beispiel weil Sie neugierig darauf sind, was eine Online-Reputations-Nanny so alles für Sie tun kann.

Heißer Draht

Wählen Sie (06321) 958 75 61. Täglich zwischen 8:00 und 22:00. Sie fragen, Barbara Späth antwortet. Wenn nicht gleich, dann sofort.